Update zum verhinderten Nazikonzert vom 29. Mai

Wir dokumentieren eine Meldung aus dem Regioticker der Freien Presse vom 01. Juni 2010

Annaberg-Buchholz: Polizei ermittelt wegen Waffenbesitz

Annaberg-Buchholz. Im Rahmen eines Einsatzes gegen ein rechtsextremes Konzert in Annaberg-Buchholz hat die Polizei am Samstag Verstöße gegen das Waffen- sowie das Sprengstoffgesetz festgestellt. Wie die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge gestern mitteilte, wurden bei zwei Personen Schlagringe gefunden. Eine weitere Person führte Feuerwerkskörper mit sich. Gegen alle drei Verdächtigen sei Anzeige erstattet worden. Der Einsatz hatte am Samstag ein laut Polizei rechtsextremes Konzert in dem Club „Gleis 3″ verhindert. Dem Verfassungsschutz zufolge ist es in dem Lokal seit 2009 wiederholt zu Auftritten rechtsextremistischer Musikgruppen gekommen. Die Clubbetreiber waren gestern nicht erreichbar.